Web Design

Förderkreis der Begegnung

mit Christen des Ostens e. V.

logo02

Schwesternbesuch aus Gorodok

13. – 19. Oktober

Programm: Siehe Termine!

 

Erweiterung der Satzung

Liebe Mitglieder,

In Zeiten von Internet und sozialen Netzwerken ist Datenschutz von großer Wichtigkeit. Aus diesem Grund wird die Satzung des Förderkreises den notwendigen Gegebenheiten angepasst.

Der folgende Texte stellt Ihnen die Erweiterung der Satzung zum Datenschutz vor.

 

§... Datenschutz

Art. 1: Zuständigkeit

Der Vorstand – vertreten durch den ersten Vorsitzenden Hans-Jürgen Thiemer (Stiftstraße 10, 87452 Altusried, Tel.: 08374 8873, E-Mail: hjthiem@kabelmail.de) ist verantwortlich für die Datenverarbeitung durch den Verein.

Art. 2:Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten sind die datenschutzrechtlichen Erlaubnisnormen des Art. 6 Abs. 1 DS-GVO, soweit erforderlich die Einwilligung des betroffenen Mitglieds.

 

Jedes Vereinsmitglied hat folgende Rechte:

  • das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DS-GVO
  • das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DS-GVO
  • das Recht auf Löschung nach Art. 17 DS-GVO
  • das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DS-GVO
  • das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DS-GVO
  • das Recht auf Widerspruch nach Art. 21 DS-GVO

Art. 3: Datenverarbeitung

Der Verein erhebt, speichert, ändert oder übermittelt nur die personenbezogenen Daten, die der Verein für die Erfüllung des Vereinszweckes benötigt. Bei der Verarbeitung ist er zuständig für den Schutz personenbezogener Daten. Datenschutzbestimmungen können nicht durch die Vereinssatzung eingeschränkt werden.

Art. 4: Datenspeicherung

Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein seine Adresse, sein Alter und seine Bankverbindung auf. Diese Informationen werden in dem vereinseigenen EDV-System zum Zwecke der Verarbeitung gespeichert. Jedem Vereinsmitglied wird dabei eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.

Im Zusammenhang mit der Mitgliedschaft sind die Mitglieder verpflichtet, ihre personenbezogenen Daten zur Verfügung zu stellen, andernfalls kann das Mitgliedschaftsverhältnis nicht eingegangen oder aufrechterhalten werden.

Sonstige Informationen über Mitglieder und Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich intern nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind (z.B. Speicherung von Telefon- und Faxnummern, E-Mail-Adressen) und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung entgegensteht.

Das gleiche gilt auch für Spender. Spendenbescheinigungen mit entsprechenden personenbezogenen Daten müssen gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre aufbewahrt werden.

Art. 5: Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten

Der Verein erstellt ein Verzeichnis, in dem alle Verarbeitungstätigkeiten des Vereins aufgelistet werden.

Anhang 1: Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten

Art. 6: Pressearbeit

Der Verein informiert die Tagespresse (Allgäuer Zeitung, Kreisbote, Kirchenzeitung usw.) über besondere Ereignisse in Wort und Bild. Solche Informationen werden überdies auf der Internetseite des Vereins und der Vereinszeitschrift (Rundbrief) veröffentlicht. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen Veröffentlichung widersprechen.

Für die Verbreitung von Fotos oder Filmaufnahmen von einzelnen Personen bedarf es der Einwilligung, es sei denn, mit diesen Bildaufnahmen wird die Person nur als durchaus auch erkennbarer Teil einer Veranstaltung oder einer ganzen Zuschauer oder Teilnehmergruppe abgebildet. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand einer solchen Veröffentlichung widersprechen.

Im Falle des Widerspruches unterbleibt in Bezug auf das widersprechende Mitglied eine weitere Veröffentlichung. Personenbezogene Daten des widersprechenden Mitglieds werden von der Homepage des Vereins entfernt.

Anhang 2: Widerspruchsrecht

Art. 7: Weitergabe von Mitgliedsdaten an Vereinsmitglieder

Mitgliederverzeichnisse werden nur an Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder ausgehändigt, die im Verein eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnis der Mitgliederdaten erfordert. Macht ein Mitglied geltend, dass er die Mitgliederliste zur Wahrnehmung seiner satzungsmäßigen Rechte benötigt, händigt der Vorstand die Liste nur gegen die schriftliche Versicherung aus, dass die Mitgliederdaten nicht zu anderen Zwecken verwendet werden.

Anhang 3: Datenschutzverpflichtung für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter)

Art. 8: Ende der Mitgliedschaft

Beim Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds drei Jahre archiviert. Personenbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt.

 

 

 

[Home] [Rundbrief] [Mildtätigkeit] [Ökumene] [Solidarhilfe] [Termine] [Wir über uns] [Bildergalerien] [Impressum]